Blühwiesen

Artenvielfalt und Biodiversität in Solarparks

KLIMASCHUTZ VOR ORT

Kommunen und Gemeinden profitieren nicht nur von der sauberen Energie: Solarparks tragen auch zur Artenvielfalt und Biodiversität in der Region bei.

PV-Anlagen helfen Böden, sich biologisch zu regenerieren. Denn dort, wo sie stehen, erfolgt keine Bodenbearbeitung, keine Düngung und keine Belastung durch Biozide oder Pflanzenschutzmittel. Diese Bodenruhe kommt nicht nur der Bodenqualität zugute, sondern fördert auch die Biodiversität: Es entstehen Lebensräume und Rückzugsgebiete für viele Pflanzen und Tiere, die durch die heute verbreitete intensive Bewirtschaftung unter Druck geraten sind. Auf den Flächen gibt es Platz für Blumenwiesen, Sträucher und Feuchtbiotope, so dass sich eine reiche Artenvielfalt entwickelt.

Eine im November 2019 veröffentlichte Studie des bne (Bundesverband Neue Energiewirtschaft) beweist, dass Photovoltaik-Freiflächenanlagen die Artenvielfalt signifikant fördern.

Solarparks – Gewinne für die Biodiversität

Hier können Sie die Studie des bne herunterladen:

jQuery(document).ready(function($) { console.log(111) $("#btn_download_guide").attr("download", "download") })